Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

"Haus" Gottesdienst Heilig Abend 2020

Wir haben lange darüber nachgedacht, wie es in diesem Jahr möglich sein kann, gemeinsam den Heiligabend – Gottesdienst zu feiern. Nach reiflicher Überlegung hat der Kirchenvorstand Biedenkopf entschieden, dass aus Gründen der Verantwortung gegenüber den Menschen ab dem 20.12.2020 bis zum 10.01.2021 keine Gottesdienste in der Stadtkirche gefeiert werden. 

Die Stadtkirche ist, wie gewohnt, von 10 – 17 Uhr geöffnet und das Pfarrteam ist entweder anwesend oder telefonisch erreichbar und für Sie da!

Aber wir feiern! Wir feiern gemeinsam Weihnachten Gottesdienst, zuhause!

Einleitung und Vorbereitung zum Hausgottesdienst

Der folgende Gottesdienst kann zu Hause, mit der Familie oder mit allen Haushaltsmitgliedern gefeiert werden. Die zu lesenden Abschnitte sind gekennzeichnet und können in verteilten Rollen gelesen werden. Die Zweiteilung in Lektor*in und Alle ist nur ein Vorschlag und der Text kann auch anders aufgeteilt werden.

Es werden drei Kerzen gebraucht, die im Gottesdienst entzündet werden und wenn ein Smartphone zur Hand ist, dann können mit Hilfe des QR Codes auch die Lieder zum Mitsingen und weitere Beiträge eingespielt werden. Dabei hilft es, das Smartphone über eine Bluetooth- Verbindung zu verstärken und evtl. die Texte für alle vorzuhalten. Wer ein Gesangbuch hat: EG und die Nummer beziehen sich auf das Lied im Gesangbuch!

 

 

Lektor*in:  Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. 

Alle:  Amen.

Lektor*in:  Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn...

Alle:   … der Himmel und Erde gemacht hat.

Lektor*in:  Der Friede Gottes sei mit euch allen.

Alle:  Friede sei mit dir.

Lektor*in:     Im Anfang, vor aller Zeit,  ließ Gott das Chaos zu, beunruhigende Träume und undeutliche Töne, und Angst in der Dunkelheit. Dann, als das Chaos am bedrohlichsten war und die Hoffnung trügerisch erschien,  da sprach Gott: „Es werde Licht!“

Alle:  und es ward Licht!

(eine Kerze wird angezündet)

Lektor*in:  Darum, denkt an das Chaos des Lebens,  die Unsicherheit, das Durcheinander, in dem ihr euch abgequält habt und dankt für das Licht.

Stille

Lektor*in:  Im Lauf der Zeit öffnete Gott neue Wege von uns zu anderen Menschen, Einschränkung und Begrenzung zur Freiheit, vom vergessenen Ort ins verheißende Land. Und als der Weg beschwerlich wurde und die zukünftige Richtung uns unklar und die Versuchung doch wieder umzukehren  am verlockendsten war da sprach Gott: „Es werde Licht!“

Und es ward Licht!

(eine zweite Kerze wird angezündet)

Darum erinnert euch an euren Weg, die Mühe, die Anstrengungen und wie weit ihr im Leben gekommen seid und dankt für das Licht.

Stille

Lektor*in: Noch später schenkte uns Gott die besonderen, wichtigen Orte des Lebens: das Wachsen von Freundschaft, die Entdeckung von Wahrheit, das Erleben von Vertrauen und Liebe. Und in den besonderen Momenten des Lebens und an geborgenen Orten segnete Gott uns und sprach: „Es werde Licht!“

Alle:  Und es ward Licht!

(eine dritte Kerze wird angezündet)

Lektor*in: Darum erinnert euch nicht daran wieso, sondern wie und wann und wo ihr gesegnet worden seid und dankt für das Licht.

Stille

Lektor*in: Und dann, als das Licht am hellsten war und das Leben gut, sind wir Menschen, wider besseres Wissen, sind wir Menschen den Schatten nachgejagt und haben die Finsternis gewählt.

(alle Kerzen werden gelöscht!)

Stille

Lektor*in:  Weil Gott uns liebt wird es wieder hell werden. Nicht im Chaos, nicht auf unserem Weg, nicht zuerst an einem besonderen Ort, sondern ganz unten an einem versteckten Ort wird Gott zu uns kommen: Die Hand eines Babys ausstreckend, um uns zu begrüßen.

Stille

Lektor*in:  Jesaja: 9, 1 lesen:

(Alle Kerzen bitte wieder anzünden)

Lektor*in:  Jesus Christus; du hast es dir damals ausgesucht uns Menschen in einem Stall in Bethlehem zu begegnen. Mach uns bereit all das aufzugeben und zu verlassen, was uns stolz und selbstzufrieden macht. Lass unsere Knie sich vor dir beugen, unsere Herzen dich festhalten, unsere Lippen dein Liebeslied singen.

Lektor*in:     Die Geschichte der Geburt Jesu

 

 

 

Lektor*in:    Gott, Vater im Himmel, wir haben die Musik gehört und in unseren Augen spiegelt    sich noch der Schein der Kerzen, der unsere Herzen erwärmt. Lieber Gott, erfülle uns mit dem Geist des Kindes Jesus Christ, dass uns gute Gedanken kommen, dass die Lasten von unseren Schultern fallen, dass der Zank und die Öde vergehen und die Dunkelheit, die unsere Herzen schwer macht, durch dich hell wird. Lass uns dein Licht nach Hause tragen und in unsere Welt.

Damit es hell wird und warm für alle deine Geschöpfe und das Leben wächst, blüht und Früchte des Frieden bringt.

(Gemeinsam beten wir das Gebet Jesu)

 
 
 

Wir wünschen uns Fröhliche Weihnachten.

Tut es mit einem Handschlag, mit einem freundlichen Wort, mit einer Umarmung, vielleicht mit einem Kuss - ganz wie Ihr mögt.

Segen

Alle:  Gott segne uns und behütet uns. Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig. Gott erhebe sein Angesicht auf uns und gebe uns Frieden. Amen.

 Möge Gott Sie behüten und Ihnen Freude ins Herz geben.

Wir wünschen Ihnen allen gesegnete Weihnachten! 

Das Pfarrteam der Stadtkirchengemeinde Biedenkopf  und der Kirchenvorstand.